Willkommen

Fragen? Kontaktieren Sie uns unter +41 31 528 07 30 oder per E-Mail

AED / Defibrillator-Info

  • Welcher Philips Heartstart Defibrillator passt zu Ihnen?

    Sie sind auf der Suche nach einem passenden Defibrillator und am liebsten hätten Sie ein Gerät einer bekannten Marke? Dann ist es gut möglich, dass die Defibrillatoren der Firma Philips Ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Philips hat drei Geräte in seinem Sortiment, die mit ihren unterschiedlichen Merkmalen für verschiedenste Situationen geeignet sind. Neugierig welches Gerät am besten zu Ihnen und Ihrer Organisation passt? Wir haben alle drei Defibrillatoren für Sie genau unter die Lupe genommen:

    Philips HS1Das Einsteigermodell im Philipssortiment ist der Heartstart HS1. Dieser Defibrillator ist einfach zu bedienen und ist dadurch im Prinzip für Jedermann geeignet. Dank des praktischen Informationsknopfes werden Sie während der Reanimation mit umfassenden Informationen versorgt. Der Defibrillator gibt Schritt für Schritt genaue Anweisungen und hilft Ihnen durch die korrekte Reanimation. Die Elektroden befinden sich in einer praktischen Hülle direkt an der Vorderseite des Gerätes, welche durch einfaches Ziehen am Handgriff geöffnet wird. Die hellblaue Farbe macht den Defibrillator gut sichtbar. Für feuchte Umgebungen wie z.B. Schwimmbäder oder den Außenbereich ist der Heartstart HS1 weniger geeignet. Die niedrigere Staub- und Wasserdichtheit macht den HS1 zu einem idealen Gerät für den Innenbereich, wie ein Büro, eine Sportkantine oder einen Apartmentkomplex.

    Philips FRxSind Sie gerade auf der Suche nach einem Defibrillator der durchaus für die Platzierung in einer feuchten/staubigen Umgebung geeignet ist? Dann bietet sich für Sie der Philips Heartstart FRx an. Der FRx ist so etwas wie der große Bruder des HS1. Durch die Umrandung aus Gummi ist das Gerät um einiges robuster und desweiteren ist auch die Staub- und Wasserdichtheit mit einem IP-Wert von 55 erheblich höher. Ein großer Unterschied zum HS1 ist auch die Möglichkeit zur Kinderreanimation. Der FRx kann mit Hilfe eines „Kinderschlüssels“ in einen Kindermodus umgesetzt werden, was spezielle Kinderelektroden überflüssig macht. Der große Vorteil ist, dass dieser sogenannte Kinderschlüssel nur einmalig gekauft werden muss und daran keine Haltbarkeit gekoppelt ist. Dies macht in den Unterhaltskosten durchaus einen Unterschied. Wie auch der HS1 verfügt der FRX ebenfalls über einen Informationsknopf der auf Wunsch zusätzliche Hilfestellung bietet. Mit all seinen Eigenschaften ist der FRx für jede Organisation geeignet und ist auch das ideale Gerät für eine Platzierung im Außenbereich, einem Schwimmbad, oder einer Fabrikhalle.

    philips_fr3Haben Sie bereits einige Erfahrung mit Reanimation und der Anwendung von Defibrillatoren? Dann ist der Philips Heartstart FR3 höchstwahrscheinlich für Sie am besten geeignet. Dies ist das meist ausgebreitete Gerät von Philips. Der Defibrillator schaltet sich bei öffnen der Tragetasche sofort ein und auch die Elektroden sind sofort einsatzbereit. Diese sind nämlich nicht in extra Folie verpackt. Der FR3 verfügt über ein LCD-Farbdisplay auf dem Instruktionen angezeigt werden. Standard wird der Defibrillator mit englischen Einstellungen geliefert, die durch spezielle Sprachkarten einfach in eine andere Sprache geändert werden können. Mit Hilfe der optionalen EKG-Funktion lässt sich das EKG des Patienten auf dem Bildschirm anzeigen. Genau wie beim FRx wird auch beim FR3 Gebrauch gemacht von einem speziellen Kinderschlüssel. Dadurch passt das Gerät das Reanimationsprotokoll und die Schockenergie automatisch an eine Kinderreanimation an. Der Kinderschlüssel ist optional erhältlich und muss nur einmalig bestellt werden. Durch die hohe Staub-und Wasserdichtheit kann der FR3 im Prinzip überall platziert werden. Kurzum, sind Sie professioneller Rettungssanitäter oder benötigen Sie einen Defibrillator für Ihre Praxis, Klinik, etc.? Dann passt der Philips FR3 am besten zu Ihrem Profil.

    Sind Sie sich nach diesem Bericht noch unsicher welcher Defibrillator für Sie der Richtige ist oder haben Sie weitere Fragen zu den Geräten? Nehmen Sie Kontakt auf mit unserem Kundenservice und wir helfen Ihnen gerne weiter.

  • Kann ich meinen Defibrillator selbst auslesen bzw. updaten?

    Für das Auslesen von gespeicherten Daten ist die Verbindung zwischen dem Gerät und einem PC notwendig.  Die Art und Weise der Verbindung ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Es ist davon auszugehen, dass diese Verbindungen auch für ein Update genutzt wird. Ob hierfür Kosten anfallen oder ob die Updates gratis sind ist noch nicht bekannt.

    Hier eine Auflistung der wichtigsten Hersteller:

    Cardiac Science:

    Alle Cardiac Science Defibrillatoren können mit Hilfe eines Kabels  an den PC angeschlossen werden.  Das Kabel und die notwendige Software werden zusammen mit dem Defibrillator geliefert,  Sie können die gespeicherten Daten also selbst auslesen.
    Wahrscheinlich müssen die Geräte auch auf diesem Weg auch das Update erhalten.

    Defibtech:
    Defibtech Defibrillatoren können mittels einer optionalen SD Karte ausgelesen werden, die nötige PC-Software kann über den Hersteller bezogen werden.
    In der Vergangenheit wurde bereits ein Software Update durch den Austausch von SD Karten durchgeführt.

    Heartsine:

    Mit einem optionalen Kabel können die Heartsine Defibrillatoren ausgelesen werden, die benötigte Software kann man gratis downloaden.  Auf diese Weise wurden auch die letzten Updates durchgeführt. Das nötige Software Paket und das Kabel wurden den Anwendern in der Vergangenheit gratis zur Verfügung gestellt.

    Life-Point:

    Der Life-Point AED ist sehr einfach in der Anwendung. Das benötigte Software Kabel wird mitgeliefert, es handelt sich hier um ein handelsübliches USB/Mini- USB Anschlusskabel. Es ist daher auch davon auszugehen, dass das Software Update ganz einfach durchzuführen ist.

    Philips:

    Der Philips Defibrillator kann vom Anwender selbst ausgelesen werden, das Updaten dagegen ist ein wenig komplizierter. Mittels Infrarot kann eine Verbindung zum Defibrillator hergestellt werden, hierzu benötigen Sie einen irDA Port. Die Software kann man gratis  downloaden. Beim letzten großen Update in 2005 hat Philips alle sich im Umlauf befindlichen Defibrillatoren gegen neue Geräte ausgetauscht. Dies war ein sehr umständlicher Prozess, daher ist davon auszugehen, dass die eventuell folgenden Updates auf eine einfachere Weise durchgeführt werden.

    Physio Control:

    Die Verbindung zu Physio Control Defibrillatoren ist schwierig herzustellen. Die Geräte können mittels einem irDA Anschluss ausgelesen werden. Die Software hierzu ist jedoch, wie bei den meisten anderen Herstellern, nicht gratis. Über die Verfahrensweise bei einem Update ist noch nichts bekannt.

    Primedic:

    Primedic arbeitet mit einer herausnehmbaren Speicherkarte (Flash-Card). Das Programm zum Auslesen befindet sich auf der Software CD Rom. Ob die Defibrillatoren auf diese Weise auch ein Update erhalten ist noch nicht bekannt.

    Schiller:

    Die Defibrillatoren von Schiller können mit einer gratis Software ausgelesen werden. Die Daten werden auf einer SD Karte gespeichert. Das Updaten der Software konnte vom Anwender bisher nicht selbst durchgeführt werden, da hierfür spezielle Kabel notwendig sind.

    Zoll:

    Die Defibrillatoren von Zoll können via einem Infrarot Anschluss ausgelesen werden, die Software hierzu ist gratis. Ein Update ist ebenfalls auf diese Weise möglich, kann jedoch vom Anwender nicht selbst durchgeführt werden. Das Updaten der Zoll Geräte ist in der Vergangenheit immer problemlos verlaufen, wir erwarten, dass dies auch in der Zukunft so sein wird.

    Haben Sie einen Defibrillator, deren Hersteller hier nicht aufgeführt ist oder haben Sie noch Fragen hierzu? Nehmen Sie dann Kontakt mit uns auf.

2 Artikel