AEDverkauf.ch | Mit vollem Einsatz für das Herz

20 Jahre Erfahrung  ❤ Fragen? Tel. +41 31 528 07 30 oder E-Mail: [email protected]

Mein Warenkorb
CHF0.00

Vom Gruselgerät zum 50.000sten AED

"Vom Gruselgerät zum 50.000sten AED"

Als ich noch als Rettungssanitäter arbeitete, wurde den AEDs – automatische externe Defibrillatoren - noch recht wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Während unserer Arbeit im Rettungswagen begegneten wir AEDs manchmal bei einem Einsatz, aber das waren noch Ausnahmen. Der AED war neu und für viele Menschen besonders beängstigend. Um ehrlich zu sein, trafen wir die Geräte häufiger unbenutzt als benutzt an. Die "Early Adopter" der späten 1990er/Anfang der 2000er Jahre hatten vielleicht AEDs, aber sie wurden noch nicht häufig eingesetzt, um Leben zu retten.

Die Niederlande als Vorreiter

In den letzten Jahren haben Organisationen wie die niederländische Herzstiftung, das Rote Kreuz und HartslagNu (ein Notfallhelfer-Abrufsystem) dafür gesorgt, dass der AED aus dem Strassenbild nicht mehr wegzudenken ist. Das ist eine fantastische Entwicklung! Jedes Jahr nehmen wir am Jahreskongress des niederländischen Wiederbelebungsrates teil und jedes Jahr kann man sehen, wie diese Entwicklung zunimmt: Immer mehr Herzstillstände werden mit einem AED versorgt. Der Grund dafür ist, dass jedes Jahr die Anzahl der Personen, die eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführen können, steigt und jedes Jahr steigt die Anzahl der Notfallhelfer, die bei HartslagNu registriert sind, um Leben zu retten. Auf den Kongressen des Europäischen Reanimationsrates wurde deutlich, dass wir in den Niederlanden auf diesem Gebiet eine Vorreiterrolle einnehmen. Im vergangenen Dezember konnten wir die Nachricht feiern, dass in den ganzen Niederlanden eine Reanimation nun innerhalb von 6 Minuten gestartet werden kann! Im nationalen System sind inzwischen ganze 245.000 Menschen mit 24.000 AEDs registriert.



Marktsättigung

Komischerweise dachten wir schon vor etwa 10 Jahren, dass der Markt gesättigt sei. Ich erinnere mich, dass Hersteller und Lieferanten immer wieder davon ausgingen, dass das Wachstum der Anzahl der Defibrillatoren zu Ende gehen würde, angefangen mit den Niederlanden. Wir hatten natürlich bereits eine grosse Anzahl an AEDs installiert! Aber jedes Jahr wurden wieder mehr AEDs verkauft, weil das Bewusstsein der Menschen zunahm. AEDs können wirklich Leben retten!

Stolz

Ich persönlich bin nicht nur stolz auf die aktuelle Situation in den Niederlanden, sondern auch auf die Entwicklung in anderen europäischen Ländern. In Dänemark sehen wir ein ähnliches Wachstum wie in den Niederlanden, und auch in anderen europäischen Ländern nimmt die Zahl der verfügbaren AEDs stetig zu. Gleichzeitig bereiten wir uns bei Medisol auf die Auslieferung unseres 50.000sten (!) AED vor. Können Sie sich vorstellen, wie viele Menschen durch all diese AEDs in den letzten Jahren gerettet wurden? 

Pieter Joziasse, Founder & CEO von Medisol